Artikel "Agiles Studieren – ein Modell für hybride Präsenz‑/Onlinelehre"

Vor kurzem ist ein Artikel von mir in HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik erschienen, der Erfahrungen zum Agilen Studieren vor und während der Pandemiesituation darstellt. Der Artikel ist jetzt schon als Open Access unter der Lizenz CC BY 4.0 verfügbar und wird im Dezember 2021 in Band 58, Heft 6 erscheinen (HMD 342, „Digitales Lernen und Lehren: Das neue Normal?“).

Aus der Zusammenfassung:

Mit der Pandemiesituation ist es auch für Hochschulen notwendig geworden, flexiblere Lehrformen als die vorherrschende Präsenzlehre anzubieten. Der Umstellungsaufwand hin zu einer reinen digitalen Onlinelehre ist aber erheblich. Auch Studierende sind von diesen gravierenden Umständen betroffen und müssen ihre etablierten, teilweise sehr persönlichen Lernformen anpassen. Häufige Wechsel zwischen Präsenz- und Onlinelehre, zum Beispiel motiviert durch Änderungen der Pandemiesituation, erscheinen für alle Beteiligten nicht einfach.

Ziel dieses Beitrags ist es, mit Agiles Studieren ein Lehr- und Lernformat vorzustellen, das digitales Lehren und Lernen in Präsenz- und Onlinelehre integriert. Der Beitrag gibt einen Überblick zu Prinzipien und Abläufe, wie auch zu Erfahrungen vor und während der Pandemiesituation, insbesondere zu Umstellungsaufwänden und Auswirkungen auf Lernergebnisse.

Seit dem Wintersemester 2013/14 zunächst in der Präsenzlehre eingesetzt, konnte Agiles Studieren seine Leistungsfähigkeit auch in der Pandemiesituation unter Beweis stellen. Geringe Umstellungsaufwände, wie auch gleichbleibende Lernergebnisse trotz gravierender Änderungen im Umfeld, sind zentrale Ergebnisse.

Für regelmäßige Leser dieser Seite sind die Ergebnisse nicht neu. Der Artikel fasst die Beiträge hier gut zusammen.

Unter https://doi.org/10.1365/s40702-021-00803-2 kann der Artikel abgerufen werden. Feedback is welcome.